Gehirntraining gefällig? Speedolino- Fieber ausgebrochen

| Posted by | Categories: Allgemeines

 

Gehirntraining – mal in etwas anderer Form


Vor kurzem erhielt ich in einer Gaststätte eine Rechnung, die nicht stimmte.
So etwas kann immer mal passieren, aber nachdem es mir bereits ein paar Mal passiert war, dass mir der Kellner zu viel abziehen wollte, überschlage ich immer meine Bestellungen. Es stellte sich heraus, dass die Kellnerin nicht absichtlich mehr berechnet hatte. Sie hatte Probleme mit dem Kopfrechnen. Leider ist das kein Einzelfall. Über die Ursachen ließe sich jetzt trefflich streiten. Mir würden einige einfallen.
Dabei kommt es doch gerade in unserer Informationsgesellschaft darauf an, geistig helle im Kopf zu sein und das möglichst bis ins hohe Alter, oder?
Verständlicherweise fordern Arbeitgeber und deren Personalchefs hohe kognitive Kompetenzen von den Absolventen aus Schule und Uni. Natürlich wünscht sich ein Unternehmer Mitarbeiter, die flexibel auf neue Situationen reagieren können, die variabel im Denken sind, die lösungsorientiert arbeiten, die aus Fehlern lernen können und offen für Neues sind.

Die drei exekutiven Funktionen des Gehirns

Einer der führenden deutschen Neurowissenschaftler Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer fasst diese für die künftige Gesellschaft so wichtigen Kompetenzen unseres Gehirn zusammen:

1. die Inhibition von Verhalten und Impulskontrolle (für die Nichtpsychologen: hier geht es darum, sich bei geistiger Tätigkeit nicht  ablenken zu lassen).
2. die Leistungsfähigkeit unseres Arbeitsgedächtnisses
(die Fähigkeit, in kürzester Zeit, Wörter, Zahlen, Teilergebnisse,  Abläufe, Objekte abzuspeichern, um mit ihnen arbeiten zu können)
3.die kognitive Flexibilität
(die Fähigkeit, sich schnell auf neue Anforderungen einstellen zu können, die Fähigkeit, sich auf Situationen oder Personen aus neuer Perspektive betrachten zu können)

Gold brain isolated on white

Gehirntraining pur
© Matthias Haas – Fotolia.com

Spitzer empfiehlt, bereits im Kindergartenalter mit dem (spielerischen) Training dieser Funktionen zu beginnen. Für Schule und Studium werden sie fast schon vorausgesetzt. Doch scheint mir dies etwas praxisfern und blauäugig.  Wie viele  Lehrer stehen tatsächlich vor einer Klasse, in der alle Schützlinge hoch konzentriert arbeiten, sich kaum ablenken lassen, ein fantastisches Kurz- und Langzeitgedächtnis haben, flexibel denken können, fit im Kopf sind? Ich denke, wir haben noch eine Menge zu tun.

Speedolino als eine Lösung

Nun wäre es ja wohl sehr vermessen, wenn ich nun hier behaupten würde: „Heureka, ich hab’s gefunden. Speedolino ist die Lösung für all diese Anforderungen.“
Doch den spielerischen Umgang mit diesen Kompetenzen favorisiert schon Spitzer.
Hirnforscher Dr. Dieter Böhm schrieb uns dazu Folgendes:

„Vor ca. 14 Tagen habe ich nun meinen langen Vorsatz verwirklicht, mich intensiver mit Speedolino zu beschäftigen. Ich muss sagen … Suchtpotenzial!
Und nun kommt noch eines hinzu: Speedolino macht nicht nur Spaß, es ist auch im besten Sinn ein Spiel zur Förderung der Gehirntätigkeit. Was uns als Menschen ausmacht, ist die Möglichkeit, zielorientiert zu arbeiten, die Folgen unserer Handlungen abzuschätzen und Kontrolle über Verhalten und Emotionen auszuüben. Dies zählt zu den sogenannten Exekutiv-Funktionen unseres Gehirns (speziell des Frontalhirns). Dazu gehören Impulshemmung (also die Schokolade jetzt nicht zu essen), das Arbeitsgedächtnis und die Flexibilität im Denken und Problemlösekompetenz. Diese Funktionen sind für das Leben eines Menschen außerordentlich hilfreich. Daher sollte man sie trainieren. Und hier kommt Speedolino ins Rennen: Speedolino trainiert 2 der 3 grundlegenden Exekutiv-Funktionen: das Arbeitsgedächtnis und die geistige Flexibilität. Klare Spielempfehlung!

Wie wirkt Speedolino auf unser Gehirn?

Tatsächlich haben wir in unzähligen Situationen bei Spielern registriert, dass sich die Konzentrationsfähigkeit stark erhöhte. Bei Schülern beobachteten wir regelmäßig eine bis zu vier Stunden andauernde Konzentrationsphase. Kollegen berichteten von sich begeistert, dass sie nach dem Spielen für die Kontrolle ihrer Klausurarbeiten nur noch die Hälfte der Zeit benötigten.
Und viele Spieler hatten an sich beobachtet, dass sie sich nach dem 5 Minuten-Spiel auch deutlich weniger ablenken ließen. Wie hieß diese Funktion noch gleich? Inhibition.
Dies war übrigens auch der Anlass, dieses Spiel zu entwickeln. Ich brauchte damals ein Spiel, das ich zwischen zwei Seminarblöcken meine Teilnehmer spielen lassen wollte, um deren Aufmerksamkeit auf einem hohen Niveau zu halten.

Noch deutlicher tritt bei Speedolino das Training des Arbeitsgedächtnisses in den Vordergrund:
Was geschieht mit dem Speedolinospieler? Seine Gedächtnisleistung nimmt deutlich zu. Dieser spürbare und messbare Umstand hilft ihm

  • beim schnelleren Denken,
  • beim Reden,
  • bei dem Sprechen einer Fremdsprache,
  • beim Beherrschen von Handlungsabläufen
  • Bewältigen von Lernstoff,
  • Kontrollieren von Klausuren,
  • Ausarbeiten von Referaten,
  • Vorbereiten auf ein Seminar
  • Vorbereiten eines Events oder
  • Einsatz als “schlaue Pause”…

Die wohl wichtigste Wirkung von Speedolino auf unser Gehirn hingegen ist das Training der kognitiven Flexibilität: Durch das ständige Wechseln zwischen dem Kopfrechnen und dem Merkspiel ist das Gehirn stets gezwungen, sich auf neue Herausforderungen einzustellen. Es war ja beabsichtigt, ein Spiel zu entwickeln, das beide Gehirnhälften fordert: Das Kopfrechnen läuft vor allem in der linken Gehirnhälfte ab, das Memoryspielen in der rechten. Die Folge dieses schnellen Wechsels ist das kontinuierliche Anlegen neuer Nervenbahnen zwischen den beiden Gehirnhälften. Und je mehr aktive Nervenbahnen im Balken (auch Corpus Callosum genannt), der die beiden Gehirnhälften miteinander verbindet, desto kreativer sind wir und desto schneller und flexibler können wir denken.

Ein sehr schöner Nebeneffekt dabei ist, dass Speedolinospieler beim Kopfrechnen nicht mehr auf Handy oder Taschenrechner angewiesen sind. Ich hätte der netten Kellnerin das Spiel schenken sollen.

Weltmeisterschaft Ende November 2014

Übrigens schon gehört- Deutschland ist Weltmeister. Aber sind das nicht eher doch Manuel Neuer, Philipp Lahm, Thomas Müller und Co.? Wie ich darauf gerade jetzt komme? Ich möchte Euch nämlich dazu anregen, selbst an einer WM teilzunehmen, vielleicht sogar Weltmeister zu werden. Im vergangenen Jahr haben wir schon einmal eine Meisterschaft geprobt. Zur Erinnerung: Für ihre Grundschule gewann 2013 ein 11jähriges Mädchen die Schullizenz und den Einzeltitel holte ein Polizist aus Rauen.

Erster Sieger bei der Deutschlandmeisterschaft Speedolino

Erster Sieger bei der Deutschlandmeisterschaft
Speedolino

Die Frage ist also, wer wird der beste Spieler des Jahres 2014?
Mittlerweile haben wir auch einige Fans in den USA, Mexiko, Ungarn, der Schweiz und Österreich hinzugewonnen.
Und natürlich sehr viele in Deutschland. Daher wird dies also die erste offizielle Weltmeisterschaft.
Eingeladen ist jedermann- ob jung oder alt, ob Schüler, Student, Manager oder Rentner. Damit alle eine reelle Chance besitzen, werden wir wie im letzten Jahr das Spiel für zwei Tage komplett freischalten, um ein Training für alle zu ermöglichen.

Im nächsten Newsletter werde ich darüber berichten, warum die Speedolino- Fangemeinde ursprünglich glaubte, dass Werte über 1500 Punkte unmöglich seinen und welches große Projekt in den nächsten Monaten  vor uns liegt. Natürlich auch, was es alles zu gewinnen gibt.

Die Aufgabe für alle Edi- Leser dürfte diesmal auf der Hand liegen: Ran an den Rechner und Speedolino gespielt! Mindestens einmal täglich.
Auf Risiken und Nebenwirkungen könnt Ihr Euch freuen.

Bis dahin
Euer Jens

Schreibe einen Kommentar

Loading…
Empfehlen
Empfehlen