Jens, wir haben ein Problem

| Posted by | Kategorien: Allgemeines, Lernmethoden

Lernprodukte, wir haben ein Problem

Erst zwei Jahre her und schon Historie

Letztens fand ich einen Film in unserem Archiv, der über uns gemacht wurde.
Noch gar nicht lange her. Etwas über zwei Jahre alt.
Es ging darum, unsere Firma in der Region bekannter zu machen.
Da dies ein Service der IHK Ostbrandenburg war und kostenlos, haben wir uns sehr darüber gefreut.
Andererseits ist es schon fast wieder ein Stück Zeitgeschichte.

Das Lager, das im Film gezeigt wurde, ist mittlerweile schon zweimal erweitert worden und unsere Praxis im Tränkeweg 11 in Fürstenwalde war die beste Entscheidung vor zwei Jahren.
Mittlerweile aber stoßen wir jetzt schon wieder an unsere Grenzen. 200 m² sind schon wieder zu klein. Was, wenn wir erst beginnen, mehr Leute einzustellen? Schließlich sind wir mittlerweile auch Ausbildungsbetrieb.

Weiter Lernmethoden entwickeln

Wir hören natürlich nicht auf, Lernmethoden zu verbessern oder neue zu entwickeln. Damals, 2016, gab es noch nicht einmal das 1×1- Lernsystem, den Tages- und Wochenplaner. An das Kinderbuch Tommy Tropf war noch nicht zu denken und die Mindmapzahl lag bei ca. 150 Stück. Nun, 2 1/2 Jahre später, sind wir bei ca. 500 Mindmaps und zahlreichen KAWAs, es gibt neue Seminare und vor allem die Learn2learn- Trainerausbildung.
Im eigenen kleinen Filmstudio wurden mittlerweile 150 neue Lehrfilme gedreht.
Unter anderem auch 16 neue für den Online- Gedächtniskurs “Einen Gang höher schalten”.

Sabbatjahr und LRS- Kongress

Schön, wenn sich alles so entwickelt.
Auch das ist ein Grund, dass ich ab Juni 2020 der Schule den Rücken kehre, um mich voll auf die Akademie konzentrieren zu können.
Vielleicht sollten wir schnell wieder einen Film drehen, um uns in zwei Jahren über die kleine Praxis im Tränkeweg zu amüsieren.
Wer weiß, wie viel Kooperationen wir bis dahin eingegangen sind, wie die beispielsweise mit Sabine Omarow und ihrem LRS – Kongress.

Apropos- ihr dritter beginnt bald.
Ticket gibt’s ua. >>hier<<

Deine EDI- Aufgabe

Nimm einen anderen Arbeitsweg.
Auch wenn es sich verrückt anhört- du aktivierst damit neue Nervenbahnen. Vielleicht steigst du eine Busstation früher aus und läufst den Rest, vielleicht fährst du mit dem Rad einen etwas anderen Weg.
Komm einfach raus aus deiner Routine. Damit schaltest du nicht mehr auf Automatik, sondern erlebst deinen Arbeitsweg zum Schlauerwerden.
Ein unbekannter Weg aktiviert die Hirnrinde und deinen Hippocampus.

Viel Spaß dabei
Euer Jens

 

 

Comments on Jens, wir haben ein Problem

  1. Pingback: viagra online

Schreibe einen Kommentar

Loading…