Gedächtnistraining- was hat ein Narr mit Franz Liszt zu tun?

| Posted by | Categories: Lernmethoden, Lerntipps vom Experten 1

25 Komponisten in knapp 10 Minuten lernen-
ohne Gedächtnistraining kaum zu schaffen

Klingt viel, aber der Clou wird sein, dass wir sie auch gleich noch in der Reihenfolge ihres Geburtsjahres lernen werden.
Bevor wir damit beginnen, bitte ich dich, eine ABC- Liste zur Hand zu nehmen und in zwei Minuten alle Komponisten aufzuschreiben, die dir einfallen.
Für die unter Euch, die bereits einen ABC- Block besitzen, die reißen sich schnell ein Blatt davon ab, die anderen schreiben auf die linke Seite eines leeren Blattes senkrecht das ABC.

Dann kann‘s losgehen mit dem Gedächtnistraining:

Beginne nicht unbedingt mit dem A, sondern mit dem Buchstaben, mit dem dir sofort ein Komponist einfällt. Mozart schreibst du also neben das M.
Fallen dir mehrere Komponisten zu einem Buchstaben ein, schreibe mehrere auf. Es muss nicht jeder Buchstabe belegt werden.

Wenn du damit fertig bist, komme wieder zum Rechner zurück:
Dies war eine kleine Inventur deines Gedächtnisses. Ein ABC–Spiel hilft schnell aufzudecken,
wie groß dein Wissensnetz zu einem Thema ist.
Wie viele Musiker sind dir eingefallen? Mehr als 10? Das wäre für die zwei Minuten schon ganz beachtlich.

Nun aber möchte ich dir zeigen, wie man in Windeseile 25 Komponisten in kürzester Zeit lernen kann.

Ich zeige dir das mittels einer bei uns entwickelten Gedächtnistrainings-Technik, der ALMUT- Technik, diesmal nutzen wir die Liste BURG (es gibt noch 24 weitere, doch dazu später einmal mehr). Ich werde dazu ein paar Eselsbrücken (typisch fürs Gedächtnistraining) anbieten, die du dir bitte vor deinem geistigen Auge auftauchen lässt. Wird es dir etwas zu schnell- noch ist es eine ungewohnte Methode für dich und deine Fantasie hinkt vielleicht noch ein wenig hinterher- dann stoppe einfach das Video und starte erst dann wieder, wenn du das Bild „vor deinem geistigen Auge gesehen“ hast.

In meinen Gedächtnistrainings- Seminaren zu dieser Technik wiederholen wir nach sechs Positionen das Gemerkte und gehen erst dann weiter. Das kannst du genauso machen.

Ich empfehle dir auch, das Video vielleicht morgen, in drei Tagen und in einer Woche noch einmal anzusehen, um die Komponisten dauerhaft zu beherrschen. Wenn du bereits eine Burgliste hast, dann braucht du diese nur noch jeweils zwei Minuten lang ansehen, um die Übung zu wiederholen.
Nun wird es nachhaltig:

Da du gleich eine ganze Reihe von Komponisten lernen wirst, wird etwas Seltsames geschehen:
Plötzlich fällt dir ein Musikstück auf und du wunderst dich, dass es von Bartholdy ist oder du registrierst erstaunlicherweise, dass Mozart in der Salzburger Getreidegasse geboren ist. Das wäre dir vorher vielleicht gar nicht aufgefallen. Du hast nun für diesen Bereich ein kleines Wissensnetz geknüpft. Und an ein bestehendes ist es sehr leicht, Neues anzuhängen. Außerdem ist für dieses Fachgebiet deine Aufmerksamkeit  gestiegen.

Hier kannst du auf den Link klicken, um zum Video zu kommen.
Viel Spaß dabei.

P.S.
Neuer Onlinekurs Gedächtnistraining fertig-
für Menschen mit wenig Zeit, aber viel Wissensdurst.

Diese Übung entstammt übrigens meinem neuen Onlinekurs für Unternehmer und Selbständige. Diese haben ja vor allem die Herausforderung,
dass sie sehr wenig Zeit haben und daher nur selten dazu zu bewegen sind, zu einem Seminar zu kommen. Nun allerdings ist ein Produkt entstanden, das auch noch nachhaltiger als ein Seminar ist-

365 Tage lang wird der Teilnehmer an die Hand genommen und ohne zusätzlichen Lern- Aufwand in den neuesten Merkmethoden und Gehirntechniken unterwiesen. Zwar ist dieser Kurs speziell für diese  Unternehmer konzipiert worden, doch die mehr als 45 Lektionen nutzen natürlich auch jedem anderen Interessenten. Vor allen demjenigen, der auch nur wenig Zeit hat und doch eine Menge lernen möchte.

Bis zum nächsten Mal
Dein Jens

Comments on Gedächtnistraining- was hat ein Narr mit Franz Liszt zu tun?

  1. Bettina

    Hallo lieber Jens, ich muss noch ganz viel vorbereiten für einen langen schultag morgen und fühle mich noch gar nicht so ganz sicher. Dennoch hab ich mir die kurze auszeit gegönnt, um deine post zu lesen und auszuprobieren.

    Eigentlicher kommentar: es macht mich ruhiger und vor allen dingen macht alles sogleich viel mehr spaß. Liebe grüße aus Bad Lobenstein, Bettina.

Schreibe einen Kommentar

Loading…
Empfehlen
Empfehlen